über uns

Zielsetzung
Ziel dieser Rennserie ist es, den Handbiksport in die großen Citymarathons zu integrieren und durch die enorme Zuschauer und Medienpräsenz den Bekanntheitsgrad zu steigern. Ganz wichtig ist hierbei der Breitensport. Gerade bei Großveranstaltungen soll schließlich der "Spaßfaktor" nicht zu kurz kommen. Letztlich soll jedem Rollstuhlfahrer die Chance aufgezeigt werden, dass er einen attraktiven Wettkampfsport vor großer Kulisse ausüben kann. Dies ist gerade für Frischverletzte in der Rehabilitation sehr wichtig. Und womöglich lässt sich ja der eine oder andere auf diesem Weg vom "Handbike-Virus" infizieren

 

Orgateam:
Errol Marklein
Errol Marklein
Kahlbachring 2 - 4
69254 Malsch / Heidelberg
+497253 980120

E-Mail

Koordination
Walter Enders
Walter Enders
Berlinstr. 16
35582 Dutenhofen
+49641 86277

E-Mail

Klassifizierung
Jörn Kreinberg
Jörn Kreinberg
Ochsenwerder Elbdeich 167
21037 Hamburg
+4940 36858139

E-Mail

Webmaster
Ressortleiter Berlin
Ressortleiter Hamburg
Thomas Wagner
Thomas Wagner
Riviusstraße 14
57439 Attendorn
+49176 46555107

E-Mail

Ergebnisse / Wertung 
    Robin Knopf
Robin Knopf
Platanenweg 6
76726 Germersheim
+49172 7654716
 
Tetra Ansprechpartner

 

Ganz wichtig

Im Gegensatz zu offiziellen Rennen (Meisterschaften etc.) sind die Regeln sehr überschaubar. Es gibt keinen nach Schadensklassen getrennten Start, damit die Veranstalter nicht mit allzu großen Organisationsproblemen konfrontiert werden. Alle Teilnehmer sind angehalten, ihre jeweilige Schadensklasse wahrheitsgemäß anzugeben. Wer dies nicht macht, wird automatisch in der Division mit den wenigsten Einschränkugen geführt.

Klassifizierung.pdf herunterladen

Die einzelnen Rennen werden nach den Regeln der Veranstalter gewertet. Eine Aufteilung nach Schadensklassen wird mittlerweile von allen Veranstaltern vorgenommen. Die Punktewertung geht in den H-T Wertungsklassen bis Platz 50. Dadurch ist gewährleistet, dass sich Vielstarter weit vorne platzieren können und die Serie spannend bleibt bis zum letzten Rennen. Über die Prämien und Preise der einzelnen Rennen entscheiden die jeweiligen Veranstalter.

Beweggründe
Die Handbike-Trophy ist initiiert um den Sport Handbiken einer großen Öffentlichkeit näher zu bringen.
Die Integration in die größten Stadtmarathons soll den Teilnehmern das unvergleichliche Erlebnis, mit Nichtbehinderten in ein und der derselben Veranstaltung an den Start zu gehen, ermöglichen.
Auch wenn die Elite des Handbikens regelmäßig in den Starterlisten zu finden ist, soll in erster Linie dem Neueinsteiger der Weg in ein erfülltes Leben geebnet werden.
Ein minimal ausgelegtes Regelwerk und die Vielzahl der angebotenen Startklassen garantieren ein faires, sportliches Miteinander.

Die Organisatoren der Handbike-Trophy sind allesamt selbst Handbiker und seit vielen Jahren dort unterwegs wo es darum geht Spaß, Motivation und Erfolg für andere möglich zu machen. Durch die Seriosität und Kompetenz des Organisationsteams wurde eine gemeinsame Basis mit den Veranstaltern der Städtemarathons entwickelt, die auf Langfristigkeit ausgelegt ist.